Die Aromatherapie >

Das Wesen der Aromatherapie Die Geschichte der Aromatherapie Ätherische Öle, Absolues, Basisöle, Aromaöle Gewinnung ätherischer Öle Chemie ätherischer Öle Wirkung ätherischer Öle Gebrauch ätherischer Öle & ätherischer Hydrolate Verdampfen in Duftlampen (Aromalampen) Verdampfen mit Duftobjekten und Duftkörpern Verdampfen mit Aromahölzern (Aroma Sticks) Duftvlies und Duftfilz Duft Holzkugeln und Holzfiguren Aroma Ventilatoren In Zimmerbrunnen Inhalation (Dampf- oder Trocken-Inhalation) Vernebeln mit Mikrozerstäubern Raumsprays Saunaaufgüsse und Dampfbaddüfte Aromavollbad, Aromasitzbad, Aromafussbad Aroma-Roll-Ons Massage und Einreibung Kompressen Masken Orale Einnahme Gesichtswasser Parfum Creme und Lotion

Saunaaufgüsse und Dampfbaddüfte

Saunaaufgüsse mit Ätherischen Ölen

Ätherische Öle sind sehr beliebt in der Sauna. Durch die hohen Temparaturen und die rasche und intensive Verteilung in der Luft kommt es zu einer Art Inhalation.

Anwendung: Naturreine Ätherische Öle werden dem Aufguss beigegeben und gelangen mit den Aufgüssen auf den Ofen. Naturreine Ätherische Öle dürfen nicht unverdünnt auf die heissen Steine gegeben werden.

Beliebte Düfte für die Sauna: Fichte, Eukalyptus, Minze, Kiefer, Latschenkiefer, Zirbelkiefer, Niaouli, Rosmarin, Zeder, Zypresse

Neben den konzentrierten naturreinen Ätherischen Öle können Sie auch auf nicht so konzentrierte und besser wasserlösliche fertige Saunaöle zurückgreifen. Die Anwendung solcher hochwertiger Saunaöle ist grundsätzlich eher ratsam, da die Anwendung sicherer ist. Es verbleiben bei hochwertigen Sauna-Aufgüssen auch keine unschönen Ablagerungen auf den Steinen.

Dampfbadduft und Dampfbademulsionen mit Ätherischen Ölen

Auch dabei sollte man besser auf fertige Saunaaufgüsse bzw. Emulsionen zurückgreifen.